Willkommen

 Das Zentrum für Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit ist ein assoziiertes Institut an der Universität Zürich. Das Ziel des Zentrums ist die Erforschung der Rolle des Privatsektors bei der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf lokaler und globaler Ebene. Der Fokus liegt dabei auf der Erarbeitung von praxisrelevantem Wissen, welches mithilft den institutionellen Rahmen in Politik und Wirtschaft so zu gestalten, dass er zu einer nachhaltigeren Gesellschaft führt. Damit leistet das CCRS auch einen Beitrag zur Stärkung der Schweiz als innovativer und zukunftsorientierter Denk- und Wirtschaftsplatz. 

Unsere Vision

Nachhaltigkeit baut auf der Fähigkeit der Menschen auf die Zukunft in Verantwortung mitzugestalten und durch Innovationskraft zu verändern. Die Bereitschaft zum nachhaltigen Wandel erfordert jedoch unternehmerischen Freiraum und ein kontextuelles und dynamisches Verständnis von Nachhaltigkeit in der Gesellschaft.

Die Erkenntnis, dass Nachhaltigkeit zukunftsfähig sein muss, ist tief verankert in den 27 Grundsätzen der Rio Deklaration 1992 der Vereinten Nationen (UNO). Die neuen UNO Sustainable Development Goals (SDGs) und die 2030 Agenda bauen erneut darauf auf.

Die Forschung am CCRS konzentriert sich auf diejenigen Nachhaltigkeitsgrundsätze, die einen starken Fokus auf inklusives und nachhaltiges Wachstum, also dem treibenden Motor zur Erreichung der SDGs bis 2030, haben. Sie umfassen insbesondere die Grundsätze 7 (globale Partnerschaft), 9/21 (technologischer Wandel /Ideenförderung), 10/11 (Einbindung der Akteure in Entscheidungsprozesse), 11 (Standards und Kontextverständnis), 12 (offenes Handelssystem) und 16 (wirtschaftliche Anreize). Die folgenden Symbole repräsentieren diese Grundsätze. Durch Anklicken gelangt man auf die verschiedenen Forschungsprojekte, Events und Publikationen mit Bezug zum jeweiligen Grundsatz.

 

pikto-partnerschaften
Technologischer Wandel
Einbindung Akteure
Globale Partnerschaften

 
Technologischer Wandel - Ideenförderung Einbindung der Akteure - Politikmassnahmen
pikto-standards
Offene Märkte

 

pikto-wirthschaftlich-anreize
Standards - Kontextverständnis Offene Märkte Wirtschaftliche Anreize

Unser Ziel

Unser Ziel ist das Erarbeiten von massgeschneiderten Nachhaltigkeitslösungen, welche sicherstellen, dass die Strategien und Ziele der zu untersuchenden Akteure nicht im Konflikt mit den ehrgeizigen globalen SDGs stehen, sondern diese unterstützen. Das bedeutet, dass ihre Zukunftsfähigkeit langfristig nur verbessert werden kann, wenn sie gleichzeitig auch die globale soziale und ökologische Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft sicherzustellt. Zu diesem Zweck erforschen wir den Kontext und die Dynamik des Feldes, in welchem der jeweilige Akteur aktiv ist. Zudem entwerfen wir Strategien des verantwortlichen Handelns, die nicht nur vom Bestreben nach Risikominimierung, sondern vom Mut zur Veränderung geleitet werden. Dabei geht es um eine Ethik des Wandels; um die Bereitschaft also, die Zukunft durch die Schaffung von neuen Erkenntnissen und Innovationen nachhaltig mitzugestalten.

Unser Ansatz

Nachhaltigkeit ist ein Begriff mit vielen Facetten. Kultur, Geschichte und Kontext bestimmen, was unter Nachhaltigkeit in den verschiedenen Weltregionen verstanden wird. Unsere interdisziplinäre und praxisorientierte Forschung am CCRS untersucht, welche Institutionen und Praktiken die den inklusiven und nachhaltigen Wandel im jeweiligen Kontext fördern oder hindern. Zu diesem Zweck verfolgen wir einen methodischen Ansatz, der die qualitative und die quantitative Forschung kombiniert. Unser Bezugsrahmen sind die UN Nachhaltigkeitsgrundsätzen der Rio Deklaration 1992, die dem Hauptbestreben der UNO Nachhaltigkeitsziele nach einem nachhaltigen und inklusiven Wachstum Rechnung tragen.

Unsere Forschung

Unsere Forschung in der Schweiz fokussiert sich auf Strategien des verantwortungsvollen Unternehmertums und wie diese durch interne und externe Institutionen gefährdet oder unterstützt werden. Unsere internationale Forschung hat die globalen Trends im Auge und untersucht ihre Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit in den Bereichen Urbanisierung, Technologie, Entwicklung, Kapitalanlagen, Handel, soziale Ermächtigung, und Umweltdienstleistungen.

Unsere Forschung baut auf vier Grundpfeilern auf: