Neuer Leiter des Forschungsbereichs 'Nachhaltige Immobilien'

Edwin Zea hat 2016 am Lehrstuhl für Nachhaltiges Bauen an der ETH Zürich doktoriert und bereits in vielen renommierten Journals seines Forschungsbereiches publiziert. Im Fokus seiner Forschung steht die Lebenszyklusanalyse und Nachhaltigkeit von Gebäuden.

In der Schweiz hat er verschiedene Praxis-Projekte im Bereich ‚nachhaltige Immobilien‘ koordiniert. So hat er für das Amt für Hochbau der Stadt Zürich an ressourcen-basierten Indikatoren für das Bauwesen geforscht und für das Bundesamt für Umwelt (BAFU) die Aktualisierung für holzbasierte Baumaterialien in der EcoInvent Database koordiniert.

Dr. Zea hat auch bei Projekten von Schweizer Unternehmen wie Hilti AG (World of construction 2020) und Holcim-Lafarge (Bio-Fasern als Betonverstärkung) mitgewirkt.

Im Bereich Weiterbildung hat Herr Zea hat an der ETH und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW Institut für Energie am Bau) Kurse in den Bereichen Geographischen Informationssysteme, Forschungsprojektmanagement sowie Energie Effizienz in Gebäude in der Schweiz belegt.

Vor seiner Doktorarbeit war er in der Bauberatung tätig und hat für diverse NGOs, Unternehmen und Universitäten in der Schweiz, den Niederlanden und Kolumbien gearbeitet.

Herr Zea ist mit einer Schweizerin verheiratet und lebt mit seiner Familie in Lenzburg. Er ist Doppelbürger (Schweiz/Kolumbien) und spricht fliessend deutsch, englisch und spanisch.

Er wird im Fachbereich ‚Nachhaltige Immobilien‘ für Kontinuität sorgen und freut sich, die bereits bestehenden Projekte zusammen mit Dr. Rudolf Marty weiterzuführen.